Was man über Oberleitungen wissen sollte

von Friedhelm Weidelich

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Beat Furrer |

Danke für ihren Kommentar zur Modell-Fahrleitung. Vielleicht ein Hinweis zu den Beton- oder Stahlgewichten am Mast: Der Fahrleitungsplaner und -bauer will immer die gleiche Zugkraft im Fahrdraht haben, dies unabhängig ob Winter oder Sommer. Die Gewichte definieren die Zugkraft im Fahrdraht, je nach Spannvorrichtung. Wenn die Übersetzung 1:3 ist und der Fahrdraht mit 15 kN gespannt werden soll, dann muss das Gewicht 500 kg schwer sein. Der Fahrdraht wird bei hohen Temperaturen (Umgebung und Strombelastung) länger und die Gewichte senken sich am Mast. Bei Kälte ist's umgekehrt, die Gewichte werden angehoben, weil der Fahrdraht kürzer wird. Man beachte, dass die Gewichte am Mast an Stangen geführt werden, da sonst die Gewichtssäulen bei Wind hin und her schlagen würden.

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.



Login

Bitte melden Sie sich an, um den kompletten Artikel lesen zu können.




Was ist die Summe aus 4 und 9?